Fairstyria

Europa, aber wie: Saskia Sassen - Ausgrenzungen

Vertiefender Workshop

Beginn:
20.01.2017, 10:00 Uhr
Ende:
20.01.2017, 13:00 Uhr
Terminart:
Lernen & Wissen, Graz
Ort:
Hörsaal 06.01 (Willy Gaisch)
Universitätsplatz 6 EG
8010  Graz
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 

Die aktuellen Problemstellungen der globalisierten Welt wie Kriege, Umweltkatastrophen und Hunger haben vielfältige Wurzeln. Die zerstörerische Ausbeutung von Land, Wasser und anderen natürlichen Ressourcen spielt da eine große Rolle und trägt ihren Teil zu den spürbaren Effekten wie steigende Armut, Ungleichheit und Flüchtlingsbewegungen bei.

Die renommierte Soziologin Saskia Sassen beschäftigt sich mit dieser Problematik und wagt einen spannenden Erklärungsansatz: In ihrer Komplexität muss man diese Verwerfungen als "Ausgrenzungen" verstehen: aus dem Berufsleben, aus dem Wohnort, aus der Biosphäre. Auf diese Weise beschreibt Sassen anschaulich Zustände und Vorgänge, angefangen bei Staatsschulden, Landverkauf, Umweltzerstörung und den "unberechenbaren" Finanzmärkten bis hin zu deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, die nicht einfach mit Ungerechtigkeit und Armut oder "Fleiß" und "Faulheit" zu tun haben. Sie analysiert die Logik und die Mechanismen hinter dem globalisierten Kapitalismus.

Am Freitag 20.01.2016 folgt dann von 10:00 - 13:00 Uhr ein vertiefender Workshop mit Saskia Sassen. Um Anmeldung wird per E-Mail gebeten.

Nähere Infos: >>>Externe Verknüpfung http://gruene-akademie.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 



 




 




 


 


 


 

.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).