Link zur Startseite

Nicaragua

Solidarischer Abend

Beginn:
12.06.2018, 17:00 Uhr
Terminart:
Lernen & Wissen, Graz
Ort:
AAI
Leechgasse 24
8010  Graz
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 

Seit dem 19. April 2018 ist alles anders in Nicaragua. Bei friedlichen Protesten gegen die Anhebung der Sozialbeiträge sind seitdem 77 Menschen ums Leben gekommen, 868 verletzt und 438 festgenommen worden. Institutionen brennen, Supermärkte werden geplündert.
Daniel Ortega, ehemaliger Kommandant der sandinistischen Revolution und seit 11 Jahren wieder an der Macht, hat die Werte der Revolution längst verkauft. Seine Regierung ist korrupt, die Opposition inexistent. Er geht mit Schlägertrupps und der bewaffneten Polizei gegen die Protestierenden vor.  Er spricht von einer Verschwörung, von ein paar "Verbrechern", von einem Putschversuch.Tatsache ist, dass sein Volk längst mitten in einer neuen Revolution steckt. Ausgehend von den Studierenden haben sich die ArbeiterInnen, Bauern und der Privatsektor angeschlossen, um für Menschenrechte, Meinungsfreiheit und Demokratisierung zu protestieren. 
Ortega antwortet. Mit Waffen. Mittlerweile fordert "sein Volk" geschlossen den Rücktritt des Präsidentenpaares.

Externe Verknüpfung >>> nähere Infos

 

          

 

 


 


 

 


 


 


 

.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).