Link zur Startseite

ExpertInnenteam für Entwicklungszusammenarbeit

Die Leitlinie der Entwicklungszusammenarbeit des Landes Steiermark sind die von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 im Rahmen der Agenda 2030 beschlossenen 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. Der Landtag Steiermark bekennt sich zu deren Zielsetzungen und hat dies mittels Beschluss der Europavision 2025 am 20. September 2016 bekräftigt.

Darauf basierend erfolgt die Beurteilung der Förderungswürdigkeit von Projekten in Ländern des globalen Südens und Maßnahmen der entwicklungspolitischen Bildung. Um eine größtmögliche objektive und fachkundige Beurteilung der eingereichten Projektanträge zu gewährleisten, hat die Steiermärkische Landesregierung in Anlehnung an das in der Europäischen Kommission angewendete Procedere bei der Evaluierung von EU-Projekten mit Beschluss vom 28. Mai 2020 festgelegt, dass die Projektbewertung von einem unabhängigen Evaluationsteam durchgeführt wird.

Dieses Evaluationsteam besteht aus der EZA-Fachreferentin des Landes Steiermark Maria Elßer, MA, dem EZA-Fachreferenten des Landes Vorarlberg, Mag. Michael König, und einem Experten aus der Austrian Development Agency, Michail Schuch, BSc MPP MPP. Auf Grundlage dieser Bewertung werden Vorschläge zur Fördergewährung an die Landesregierung erstattet.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).