Entwicklungszusammenarbeit Steiermark

Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung Pfarre Dechantskirchen

Die Pfarre Dechantskirchen mit ihren Arbeitskreisen Fairtrade/Cleanclothes, AK Schöpfungsverantwortung und EMAS, sowie AK CIN (Christen in Not) versucht, die ökosoziale Verantwortung einer Pfarre wahrzunehmen:

Fairtrade-Märkte, Fairtradeprodukte bei allen pfarrlichen Veranstaltungen, Bewusstseinsbildung durch Mundpropaganda, Pfarrblatt und Pfarrhomepage, Beteiligung bei Oikocredit. Urgent Actions durch die Cleanclothes-Gruppe. Workshops mit Jungschar und Firmlingen. Schreiben an Gefangene durch die CIN-Gruppe.

Wir leben auf Kosten der kommenden Generationen und auf Kosten der wirtschaftlich unterentwickelten Länder. Am Klimawandel leiden vor allem Entwicklungsländer. Daher Kampf gegen den Klimawandel: Umstieg auf erneuerbare Energien, auf Hackschnitzelheizung, auf Ökostrom;  LED-Beleuchtung in allen Einrichtungen der Pfarre; Errichtung mehrerer Photovoltaikanlagen, eine in Nigeria. Bei all diesen Bemühungen versuchen wir auch die Bevölkerung mit ins ökologische Boot zu bringen durch über 70 Vorträge in den letzten 20 Jahren. Ca. 20 Unterschriftenaktionen mit öko-sozialem Inhalt; vor allem durch Ökolog. Feste und Feiern mit der Bevölkerung.

Und die Leute tun mit: 20 Prozent der Haushalte haben eine eigene Photovoltaikanlage, ca. 50 Prozent sind auf Ökostrom umgestiegen. Fast 10 Prozent der Wahlberechtigten hatten sich im Jahre 2011 an dem Volksbegehren „Raus aus Euratom" beteiligt. Und bei all dem zeigt sich, dass die Leute Freude an unserem gemeinsamen Öko-Weg haben.


EZA Partnerland: Nigeria


Kontakt:

Kontaktperson:
Adresse:
Telefon:
E-Mail:

Maria Knöbl
8241 Dechantskirchen 160
O676/87 42 6747
maria.knoebl@schule.at

Stand:  25.11.2020

  

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).