Entwicklungszusammenarbeit Steiermark

Human rights go local - Internationales Zentrum zur Förderung der Menschenrechte in Gemeinden und Regionen unter der Schirmherrschaft der UNESCO

Das Internationale Zentrum zur Förderung der Menschenrechte in Gemeinden und Regionen unter der Schirmherrschaft der UNESCO fördert menschenrechtsbasierte, integrative und gerechte Politikgestaltung durch Forschung, Kapazitätsaufbau, internationale Zusammenarbeit und Vernetzung. Seine Errichtung wurde 2017 im Zuge der UNESCO Generalkonferenz beschlossen und es wurde am Europäischen Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC) angesiedelt.  

Dieser Schritt stellt eine Intensivierung der internationalen Ausrichtung des ETC dar, dessen zwanzigjähriger Erfahrungsschatz im Bereich der Förderung der Umsetzung von Menschenrechten in der Stadt Graz, in der Steiermark sowie im Rahmen österreichischer und europäischer Projekte die Grundlage für die global ausgelegte Arbeit des Zentrums bildet.

Das Zentrum versteht sich als Drehscheibe, die die lokalen und internationalen Ebenen verknüpft. Es verschreibt sein Arbeitsprogramm der internationalen Menschenrechtsagenda, der New Urban Agenda (NUA) sowie der Erfüllung der in der Agenda 2030 formulierten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG). Zur Erfüllung des dort geleisteten Versprechens, Menschenrechte für alle zu verwirklichen und „niemanden zurückzulassen" trägt es mit seiner Arbeit bei.

EZA Partnerländer:

weltweit (insbesondere arabischer Raum und Afrika)

Kontakt:

Kontaktperson:

Adresse:

Telefon:

E-Mail:

Homepage:

Facebook:

Bernadette Knauder

Elisabethstrasse 50b, 8010 Graz

0316/3801528

bernadette.knauder@uni-graz.at

Externe Verknüpfung http://www.humanrightsgolocal.org/

Externe Verknüpfung https://www.facebook.com/humanrightsgolocal

 


Stand: 12.1.2021

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).