Link zur Startseite

Erweiterung einer Volksschule um vier Klassenräume in Kampala/UGANDA (Fortsetzungsprojekt)

Arbeitskreis Weltkirche der Pfarre Graz – St. Andrä

[15.05.2014] Durch den Bau von weiteren vier Klassenräumen soll die Volksschule dem Ziel näher kommen, alle erforderlichen sieben Schulstufen mit je zwei Klassen führen zu können, sodass allen SchülerInnen die Erfüllung der Schulpflicht ermöglicht wird. Derzeit besteht die im Februar 2008 eröffnete Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht aus einem dreistufigen Kindergarten und sieben Volksschulklassen mit insgesamt 480 Schülern. Es herrscht ein enormer Platzmangel, zumal diese Schule wegen ihrer hohen Qualität sehr gut angenommen wird und darüber hinaus besonders den Waisenkindern dieser sehr armen Vorstadtgemeinde von Kampala sowie Flüchtlingskindern aus dem Sudan und Norduganda (25 %) offen steht. Die Gesamtkosten für den Zubau betragen € 16.881,60, der Antragsteller leistet einen Beitrag von € 3.313,60, der Projektpartner bringt eine Summe von € 5.588,00 ein.

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit: € 7.980,00. 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).