Link zur Startseite

Aufbau eines breiten teledermatologischen Netzwerks, Uganda

Medizinische Universität Graz

[01.06.2017] In Uganda gibt es nur fünf ausgebildete Dermatologen. Der Großteil der Patienten mit Hauterkrankungen wird von paramedizinischem Personal behandelt. Mit dem Aufbau eines breiten mobilen teledermatologischen Netzwerks soll dem medizinischen Personal, das in den entlegenen Gebieten oftmals auf sich alleine gestellt ist, die Möglichkeit gegeben werden, mit Hilfe einer speziellen Applikation am Mobiltelefon Experten zu konsultieren. Dadurch soll gemeinsam mit der öffentlichen Medizinischen Universität in Mbarara und fünf weiteren dermatologischen Assistenzzentren eine State-of-the-art Dermatologie etabliert werden, sodass den Patienten weite Reisen zu Spezialisten erspart bleiben. Ziel ist, damit auch ein Netzwerk für Weiterbildung und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu etablieren.

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit: € 12.980,00

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).